© Gilnature iStockphoto

13. Mai 2022

Männliche Typ-2-Diabetiker

Geburtsfehler bei den Nachkommen durch Metformin?

Studien belegen, dass Diabetes bei Männern die Samenqualität vermindert. Über die Auswirkungen von Antidiabetika auf die Fertilität und Reproduktionsfähigkeit ist allerdings noch wenig bekannt. Angesichts der Tatsache, dass immer häufiger auch bei jüngeren Männern Typ-2-Diabetes diagnostiziert wird, suchen Wissenschaftler nach Antworten, etwa auf die Frage, ob ein Zusammenhang zwischen einer Antidiabetika-Therapie bei Vätern in spe und dem Risiko eines Geburtsfehlers bei den Nachkommen besteht. Das hat ein dänisches Forscherteam in einer prospektiven Beobachtungsstudie jetzt untersucht. Sie analysierten dazu Daten von 1.116.779 Einzelkindern von Müttern ohne Diabetes oder Hypertonie, die im Zeitraum 1997–2016 zur Welt kamen. Die Nachkommen galten als exponiert, wenn ihr Vater während der Spermiogenese ein oder mehrere Rezepte für ein Diabetesmedikament einlöste. Danach hatten 3,3% einen oder mehrere schwere Geburtsfehler. Nahmen die künftigen Väter im Zeitraum der Spermatogenese Metformin ein, so ergab sich ein Risikoanstieg für Fehlbildungen von 40%. Vor allem traten genitale Fehlbildungen bei Jungen auf.

Wensink MJ et al.: Annals of Internal Medicine 2022; https://doi.org/10.7326/M21-4389

Neueste Artikel
Diabetes und Impotenz

ED-Häufigkeit nicht bei jedem Subtyp gleich

Mit zunehmendem Alter kann es bei Männern zu erektilen Funktionsstörungen (erektile Dysfunktion, ED) kommen. Eine Diabeteserkrankung kann dieses Risiko zusätzlich erhöhen. Die Tatsache, ...

L-Thyroxin

Generika-Austausch wohl doch unbedenklich

In Deutschland sind Levothyroxin(L-Thyroxin)-Natrium-Präparate von der generischen Austauschpflicht (Aut idem) ausgenommen, da es durch einen Wechsel zwischen Produkten verschiedener ...