© magicmine iStockphoto

30. Juni 2021

COPD: Lungenembolie bei 6% der akuten Exazerbationen

Eine Untersuchung an sieben pneumologischen Zentren in Frankreich sollte den Zusammenhang zwischen akuten schweren COPD-Exazerbationen und Lungenembolien (PE) klären.

  • Innerhalb von 48 Stunden nach Aufnahme in die Klinik wurde die PE-Wahrscheinlichkeit anhand des Geneva-Scores beurteilt.

  • Rund 6% der Patienten, die wegen schwerer COPD-Exazerbationen in die Klinik aufgenommen wurden, wiesen eine akute PE auf.

  • Daher sollten solche Patienten auch auf PE gescreent werden, so die Studienautoren.

Lit.: Dtsch Ärztebl 2021; 118: B 270

Neueste Artikel
COPD

Patientenleitlinie aktualisiert

Etwa 6 von 100 Erwachsenen leiden an COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease). Bei dieser Lungenkrankheit sind die Atemwege ständig verengt. In einer gesunden Lunge gelangt der ...

Allergische Rhinitis und Asthma – ein Update

Ein Atemweg, eine Krankheit

Dieser Artikel soll auf Grundlage der aktuellen Studienlage einen Überblick geben über die klinischen Charakteristika sowie die gemeinsame Pathophysiologie und Therapie der allergischen ...