© AndreyPopov iStockphoto

5. Oktober 2021

COPD

Nationale VersorgungsLeitlinie überarbeitet

Die Nationale VersorgungsLeitlinie (NVL) zu COPD ist in mehreren Kapiteln überarbeitet worden. Die aktualisierte Publikation beinhaltet die Themenbereiche „Definition und Epidemiologie“, „Diagnostik und Monitoring“, „Tabakentwöhnung“, „Nicht-medikamentöse Therapie“, „Medikamentöse Therapie“, „Medizinische Rehabilitation“ sowie „Versorgungskoordination“.

Für die Diagnose einer COPD empfiehlt die NVL, bei der Spirometrie bevorzugt die altersabhängigen Referenzwerte der Global Lung Initiative (GLI) zu nutzen. Dies verringert das Risiko von Über- und Unterdiagnosen.

Die Tabakentwöhnung hat für die Behandlung der COPD einen sehr hohen Stellenwert. Deshalb sollen alle rauchenden Patienten mit COPD ein solches Therapieangebot erhalten. Daneben sind auch andere nichtmedikamentöse Therapiemaßnahmen wie z.B. angepasstes körperliches Training grundlegend für die COPD-Therapie.

Weitere Information unter: www.leitlinien.de/themen/copd/2-auflage

Praxisnachrichten Kassenärztliche Bundesvereinigung KBV

Neueste Artikel
Wie leitliniengerecht wird im Real-World-Setting behandelt?

Therapie der COPD

Für die Behandlung der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) gibt es etablierte Leitlinien, die evidenzbasierte Empfehlungen bei verschiedenen Krankheitsausprägungen aussprechen ...

Akute Atemwegsinfekte mit Halsschmerzen und Husten

Rationale Antibiotikatherapie

Akute Atemwegsinfekte sind häufige Beratungsanlässe in der Hausarztpraxis. Die Mehrheit ist viral bedingt und selbstlimitierend, in bestimmten Fällen können Patientinnen und Patienten ...