© Prostock-Studio iStockphoto

8. Februar 2022

Akute Rückenschmerzen

Erster DGS-Praxisleitfaden zur Unterstützung in der Primärversorgung

Rückenschmerzen sind weltweit der häufigste Grund für schmerzbedingte Beeinträchtigungen von Lebensqualität und Funktionalität, für Berufsunfähigkeit und vorzeitige Berentung – Tendenz steigend. Grund dafür ist die weitverbreitete Bewegungsarmut. Deshalb hat die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) jetzt den „DGS-PraxisLeitfaden zur Behandlung akuter Kreuz-/Rückenschmerzen“ herausgegeben. Dieser Leitfaden ist der erste seiner Art und eine praxisnahe Alternative zu den bekannten ausführlicheren DGS-PraxisLeitlinien. Er soll in erster Linie Ärzte in der Primärversorgung von akuten Kreuz-/Rückenschmerzen mit einem übersichtlichen Algorithmus und versorgungsrelevanten Fakten unterstützen und damit einer drohenden Chronifizierung mit geringem Aufwand wirksam begegnen. Der Leitfaden beinhaltet fünf Schlüsselempfehlungen und zeigt mögliche Behandlungspfade auf. Er steht zum kostenfreien Download zur Verfügung unter: www.dgschmerzmedizin.de/fileadmin/dgs/Dokumente/PDF_oeffentlich/DGS-PraxisLeitfaden_zur_Behandlung_akuter_Kreuz-_und_Rueckenschmerzen_v1.pdf

Presseinformation Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V.

Neueste Artikel
Diabetes und Knochengesundheit

Osteoporosebei Diabetes mellitus

Patienten mit Diabetes haben ein erhöhtes Risiko für Fragilitätsfrakturen, wobei die Pathophysiologie dahinter unklar und vermutlich multifaktoriell ist. Bei der Wahl der ...

Sprunggelenksdistorsion

Häufig, aber nicht banal

Der Hausarzt ist oft die erste Anlaufstelle bei einer Sprunggelenksdistorsion. Worauf bei der Abklärung und Behandlung geachtet werden muss und wie das Risiko für eine chronische ...

Medikamentöse Osteoporosetherapie

Sinnvolle Therapieumstellung?

Leserfrage: Eine meiner Patientinnen (58 J.) entwickelte aufgrund familiärer Disposition mit Anfang 40 eine Osteoporose und ist seither in Therapie mit regelmäßiger Knochendichtemessung ...