© Lena Ivanova - stock.adobe.com

24. Januar 2023

Darmgesundheit

Geschirrspülmaschinen: Gefahr für das Darmepithel

Professionelle Geschirrspülmaschinen sind praktisch, aber sie bergen auch gesundheitliche Risiken, so eine Schweizer Studie. Nach einem typischen Waschgang bleibt ein Rest des Klarspülers auf dem Geschirr zurück, da bei vielen Geräten keine zusätzlichen Spülgänge zur Entfernung dieser Reste durchgeführt werden. Die Folge: Potenziell giftige Substanzen trocknen auf dem Geschirr ein und können beim nächsten Gebrauch in den Magen-Darm-Trakt gelangen. Dort beschädigen sie das Darmepithel, die natürliche Schutzschicht des Darms, und könnten somit zur Entstehung von chronischen Krankheiten beitragen. Das haben schweizerische Forscher in ihrer Studie mithilfe menschlicher Darm-Organoide und Darmzellen auf Mikrochips herausgefunden. In einer hohen Dosis führte der Klarspüler zum Tod der Darmepithelzellen, bei niedrigeren Dosen wurde die Epithelbarriere durchlässiger. Zudem beobachteten die Wissenschaftler die Aktivierung mehrerer Gene und die Produktion von Signalstoffen, die Entzündungsreaktionen auslösen können. Bei genauerer Analyse zeigte sich, dass vor allem Alkoholethoxylat, einer der Inhaltsstoffe des Klarspülers, für diese Reaktion verantwortlich war.

Ogulur I et al.: J Allergy Clin Immunol(2022); https://doi.org/10.1016/j.jaci.2022.10.020

Medienmitteilung Universität Zürich


Zitierhinweis: erschienen in dieser Ausgabe
Neueste Artikel
Darmgesundheit

Antivirale Abwehrmechanismen schützen den Darm

Speziell Haut- und Darmzellen haben, da sie Barrieren zum Körperinneren bilden, besondere Abwehrmechanismen gegen Umwelteinflüsse. Ein Kölner Forschungsteam hat nun gezeigt, dass die als ...

Funktionelle Darmbeschwerden

Reizdarmsymptome wirksam lindern

Die häufigsten Volkskrankheiten in der Gastroenterologie sind neben der Helicobacterinfektion der Reizdarm und der Reizmagen (funktionelle Dyspepsie). Die Helicobacterinfektion ist ...

Magen-Darm-Beschwerden

Akute Pankreatitis

Die akute Pankreatitis ist zwar relativ selten, kann potenziell aber schwer verlaufen. Sie kann zu schwerwiegenden systemischen, aber auch lokalen Komplikationen führen, deren Erkennung ...