© Svetlana Apukhtina / iStock

13. Mai 2022

Nadelstichverletzungen

Erleichterte Dokumentation von Arbeitsunfällen mit Blutkontakt

Es geschieht schneller, als man denkt: Ein Piks, ein Schnitt – bei einer Verletzung besteht schnell die Gefahr einer Infektion. Als Unternehmer ist der Arzt verpflichtet, Nadelstichverletzungen zu erfassen und zukünftig Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Zur Unterstützung der Dokumentation stellt die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) auf ihrer Website einen Fragebogen „Arbeitsunfälle mit Blutkontakt“ zur Verfügung. Die anonymisierten Daten dienen der BGW gleichzeitig dazu, die Prävention zu verbessern. Der Fragebogen ersetzt allerdings nicht andere betriebsinterne Dokumentationspflichten, wie die Eintragung ins Verbandsbuch oder ggf. die Unfallanzeige an die BGW (notwendig, sobald eine dreitägige Arbeitsunfähigkeit eintritt).

Online
Der Fragebogen ist online zu finden .

Informationen Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)

Neueste Artikel

Homöopathie-Studien meist mangelhaft

Homöopathische Arzneien sind von den meisten Zulassungsbestimmungen ausgenommen; ihre Wirksamkeit kann nur anhand von Studienergebnissen beurteilt werden.