© SDI Productions E+

5. Oktober 2021

Schwermetalle

Neue EU-weite Grenzwerte für Lebensmittel

Im Zuge des europäischen Plans zur Krebsbekämpfung sind ab sofort neue Grenzwerte für bestimmte Schwermetalle in einer Vielzahl von Lebensmitteln in Kraft.

Etwa für Säuglingsnahrung, Gewürze, Weine und Salz gelten nun strengere oder zusätzliche Höchstgehalte für Blei. So wurde z.B. für die meisten Salzsorten ein Höchstgehalt von 1,0mg/kg festgelegt. Für Weine wird er ab der Ernte 2022 von 0,15 auf 0,10mg/kg abgesenkt. Hintergrund der neuen Grenzwerte für Blei sind Erkenntnisse, nach denen es keine Schwelle gibt, unterhalb derer gesundheitliche Schädigungen für den Menschen sicher ausgeschlossen werden können.

Zudem gibt es neue Cadmiumgrenzwerte für etliche Obst-, Gemüse- und Getreidesorten sowie Ölsaaten. Grundlage dafür sind Daten, die nach der Umsetzung von 2014 empfohlenen Risikominderungsmaßnahmen über das Vorkommen erhoben wurden. Diese zeigen nach Angaben der zuständigen EU-Kommission, dass es möglich ist, den Cadmiumgehalt in vielen Lebensmitteln zu verringern.

Die angepasste Richtlinie ist abrufbar unter: www.g-ba.de/richtlinien/60/

dpa

Neueste Artikel
Positronen-Emissions-Tomographie

Erstmals Zellmarkierungsmethode dafür umgesetzt

Im medizinischen Alltag unterstützen bildgebende Verfahren Ärzte dabei, Diagnosen zu stellen und zu überprüfen, ob Therapien wirken. Um bestimmte Vorgänge im Körper darstellen zu können ...

Splitter, Säure, Sportunfall und Feuerwerk

Fortschritte in der Behandlung von Augenverletzungen

In unserer visuell geprägten Umwelt ist das Auge das wichtigste und gleichzeitig das empfindlichste Sinnesorgan. Dass, wenn etwas ins Auge geht, dies von einer Sekunde zur nächsten unser ...

Zahl des Monats

2,8

2,8 Mio. – so viele Menschen sterben laut WHO jährlich an den Folgen von Übergewicht und Adipositas, weltweit lebt etwa ein Drittel der Bevölkerung damit. Dabei nimmt die Zahl der ...