Abrechnung

Neueste Artikel
Nicht im Honorar enthaltene Kosten

EBM: Diese Kosten können zusätzlich berechnet werden

Bei der Abrechnung von ärztlichen Leistungen fallen Kosten an, die nicht im Honorar enthalten sind. Die Berechnung dieser Kosten im Rahmen der Versorgung von Versicherten der ...

Seit 1. Mai 2022

Mehr Geld für DiGA

Im Rahmen des Digitale-Versorgung-Gesetzes (§33a SGB V) wurden Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) in den Leistungskatalog der GKV eingeführt. Bisher gab es nur eine ...

Telemedizin

Video-AU: So kann man das rechtssicher umsetzen

Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) kann üblicherweise nicht ohne einen persönlichen Arzt-Patienten-Kontakt (APK) ausgestellt werden. Im Zuge der SARS-CoV-2-Pandemie wurde das ...

Digitalisierung

eArztbrief: Soll man dem indirekten Zwang folgen?

Mittlerweile ist klar: Die notwendigen Voraussetzungen für eine Einführung der elektronischen Versandversionen bei der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) und dem Rezept (E-Rezept) ...

Telemedizin

Videosprechstunde: das sind die neuen Regelungen

Sukzessiv haben Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA) und Bewertungsausschuss (BA) mit Einzelbeschlüssen versucht, die Videosprechstunde „schmackhaft“ zu machen. Die Sachlage ist dadurch ...

Behandlung von Kindern und Jugendlichen

Besonderheiten der Leistungsabrechnung bei Kindern

In den „Allgemeinen Bestimmungen“ I 4.3.5 des EBM wird zwischen Neugeborenen, Kleinkindern und Kindern unterschieden. Eine ähnliche Differenzierung gibt es auch in der GOÄ, hier ...

Regionale und kassenspezifische Unterschiede

Das unterscheidet EBM und HzV

In der GKV gibt es unterschiedliche Abrechnungssysteme. Eine wichtige Sonderform im hausärztlichen Bereich ist die Hausarztzentrierte Versorgung (HzV). Im Folgenden werden Spezifika und ...

Arznei- und Heilmittel

Höheres Ausgabenvolumen im Jahr 2022

KBV und GKV-Spitzenverband haben für das kommende Jahr die Rahmenvorgaben für Arznei- und Heilmittel vereinbart. Diese sind Grundlage für die Arznei- und Heilmittelvereinbarungen auf ...

Ein Überblick

Das sind die „Corona-Honorare“

Mittlerweile hängt an den COVID-19-Impfungen eine Reihe weiterer Leistungen, die ebenfalls extrabudgetär vergütet werden. Erwähnenswert ist hier zunächst der Anspruch auf ein digitales ...

Digitalisierungsendspurt

Das kommt auf die Hausarztpraxen zu

Schon Mitte 2020 wurde uns in den Praxen beim Medikationsplan (eMP) der Wechsel zur elektronischen Form angeboten. Parallel hat man die Möglichkeit eröffnet, auf der Versichertenkarte ...

OP-Vorbereitung

Betrachtung aus betriebswirtschaftlicher Sicht

Die in Abschnitt 31.1.2 des EBM genannten Gebührenordnungspositionen 31010 bis 31013 können nur von Ärzten des hausärztlichen Versorgungsbereichs als Operationsvorbereitung berechnet ...

Bei der Abrechnung zu berücksichtigen

„Corona“-Testungen und -Zertifikate

Die SARS-CoV-2-Pandemie ist in unserem Land zwar am Abklingen, die globale Bedeutung dürfte aber dazu führen, dass uns eine Vielzahl an Auflagen und Regelungen bis ins nächste Jahr ...

Aufhebung von Priorisierung und Altersgrenzen

Wer bezahlt Aufklärungsaufwand bei COVID-19-Impfungen?

20€ bekommen Vertragsärztinnen und -ärzte für eine Impfung gegen das SARS-CoV-2-Virus. Die Summe beinhaltet die Vergütung eines erheblichen Aufklärungs- und Bürokratieaufwands und ist so ...

D-Dimer-Test in der Praxis

Während der Pandemie gewinnt er an Bedeutung!

Die bekannten Nebenwirkungen im Blutgerinnungsbereich, insbesondere bei der Impfung mit dem COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca, tangieren auch die Praxen. Wie man besorgte Patienten ...

Telefonische Beratungen nach EBM und GOÄ

So können Sie in der Pandemie abrechnen!

Nach dem Abschnitt I 4.3.1 der „Allgemeinen Bestimmungen“ des EBM sind telefonische Arzt-Patienten-Kontakte (APK) Bestandteil der altersgestaffelten Versichertenpauschalen und deshalb ...