8. Juni 2021

Vitamin-A-Derivate

Wichtige Botenstoffe für Plastizität an Synapsen

Das Gehirn eines Menschen verändert sich fortlaufend, vernetzt sich neu und passt sich Umweltreizen an. Diese Adaption und Formbarkeit wird als Plastizität bezeichnet.

Schon länger wird vermutet, dass auch beim Menschen Umbauprozesse an den Kontaktstellen zwischen Nervenzellen, also direkt an den Synapsen, stattfinden. Den experimentellen Beweis dafür haben jetzt erstmals Freiburger Wissenschaftler erbracht. Das Forscherteam untersuchte dazu, ob sich die dendritischen Dornen durch den Kontakt mit einem Vitamin-A-Derivat verändern. Dendritische Dornen sind entscheidend an der Plastizität des Gehirns beteiligt und passen sich ständig dem alltäglichen Erleben an. Anzahl und Form können durch Lernen oder aber auch bei Erkrankungen wie Depressionen oder Demenz verändert werden. Die Untersuchungen zeigen, dass ein Vitamin-A-Derivat die dendritischen Dornen nicht nur vergrößert, sondern auch ihre Fähigkeit stärkt, Signale zwischen Nervenzellen zu übertragen. Die Autoren schließen daraus, dass Vitamin-A-Derivate wichtige Botenstoffe für die synaptische Plastizität im menschlichen Gehirn sind.

Quelle:
Lenz M et al.: eLife 2021;10:e63026. DOI: https://doi.org/10.7554/eLife.63026

Neueste Artikel
Diagnostik und Therapie von Hauttumoren

Hautkrebsbehandlung in der Hausarztpraxis

Die Behandlung von Hautkrebs und dessen Vorstufen wird in Zukunft aufgrund der epidemiologischen Entwicklungen an Bedeutung zunehmen. Die Inzidenz aller Hauttumoren ist in den letzten ...

Psyche und Sexualität

Sexuelle Probleme nach traumatischer Gewalt

Wer in der Vergangenheit traumatische, sexuelle oder emotionale Gewalt erlebt hat, leidet nicht nur häufiger unter körperlichen und psychischen Erkrankungen, sondern auch unter Problemen ...

Kontroverse: COVID-19-Vektorimpfstoffe

Aufhebung von Altersempfehlung und Priorisierung

Das Thromboserisiko nach Verabreichung des COVID-19-Impfstoffs der Firma Janssen Cilag lässt sich für Deutschland noch nicht klar beziffern, daher auch nicht mit dem Risiko nach ...