Neueste Artikel
Typ-2-Diabetes

Insulintherapie mit festem Stellenwert

Die kürzlich aktualisierte Nationale VersorgungsLeitlinie (NVL)* zeigt einen deutlichen Trend zur Individualisierung in der Behandlung des Typ-2-Diabetes.

Diabetes

Kein schmerzhaftes Fingerstechen mehr

Es hat die Größe von etwa zwei übereinanderliegenden 5-Cent-Münzen, wird an der Unterseite des Oberarms angebracht und liefert Menschen mit Diabetes auf die Minute genaue Echtzeit- ...

Diabetische Neuropathie

Zu spät erkannt und behandelt

Die distale sensomotorische Polyneuropathie (DSPN) ist eine häufige und frühe Komplikation des Diabetes mellitus. Sie hat eine große prognostische Bedeutung, da sie die Manifestation ...

Glukosetoxizität

SGLT2-Inhibition senkt die Glukoselast

Dass eines der Hauptziele der Diabetestherapie in der Verhinderung mikro- und vor allem auch makrovaskulärer Ereignisse besteht, ist seit Jahren allgemeiner Konsens.

Diabetestherapie

GLP-1-RA wirkt auch primärpräventiv

Diabetes mellitus Typ 2 ist mit einem erhöhten Risiko für kardiovaskuläre Komplikationen und einer erhöhten kardiovaskulären Sterblichkeit assoziiert.

Schweres Asthma

Biomarker leiten gezielte Therapie

Bei Patienten mit schwerem allergischem oder eosinophilem Asthma, gekennzeichnet durch eine Typ-2-Inflammation, kann eine Antikörpertherapie den Steroideinsatz unnötig machen.

Kardiovaskuläre Ereignisse

Präventiv LDL-C mit Evolocumab senken

Menschen mit dauerhaft hohem LDL-Cholesterin (LDL-C), wie z.B. bei familiärer Hypercholesterinämie, entwickeln häufig eine Atherosklerose und erleiden frühzeitig Herzinfarkte. Ob bzw. ...

5q-assoziierte spinale Muskelatrophie

Mit Nusinersen Behandlungsergebnisse optimieren

Die spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine seltene genetische Erkrankung, gekennzeichnet durch den Untergang von Motoneuronen im Rückenmark und im unteren Hirnstamm.

Symptomkontrolle bei COPD

Therapie eskalieren oder nicht?

Die medikamentöse Therapie der COPD setzt sich im Wesentlichen aus langwirksamen Muskarinrezeptor-Antagonisten (LAMA), langwirksamen Beta2-Agonisten (LABA) und inhalativen ...

Schlafstörungen

Auf natürlichem Weg behandeln!

Schlafstörungen haben in Zeiten der COVID-19-Pandemie weltweit zugenommen. Jeder Vierte bis Fünfte ist betroffen, häufig bedingt durch Stressreaktionen und Angst.

Bei VTE und Vorhofflimmern

Apixaban als zusätzliches Antikoagulans

Die venöse Thromboembolie (VTE) beinhaltet zwei Krankheitsbilder: die tiefe Venenthrombose (TVT) und die Pulmonalembolie (PE), Letztere meist als Folge einer TVT. Das Risiko für eine ...

Arzneimittel-induzierter Mangel an Vitamin B12

Orale Supplementation: wirksam und verträglich

Ein Vitamin-B12-Mangel kann neben hämatologischen Veränderungen auch neurologische Symptome hervorrufen. Bei langfristiger Behandlung mit Metformin, H2-Antagonisten oder ...

Kardiovaskuläre Prävention

Je weniger Tabletten, umso besser

Trotz gewisser Fortschritte klafft bei der kardiovaskulären Prävention immer noch eine große Lücke zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Dies gilt sowohl für die arterielle Hypertonie als ...

Hepatische Enzephalopathie

Episoden verhindern – Sterblichkeit reduzieren

„Gangunsicherheit, verwaschene Sprache oder vermehrte Stürze können Anzeichen einer Hepatischen Enzephalopathie (HE) sein, auf die Hausärzte im Praxisalltag ein Auge haben sollten“, ...

Rheumatoide Arthritis

Neuer JAK1-Inhibitor für eine bessere Versorgung

In den letzten Jahren wurden große Fortschritte in der Therapie der rheumatoiden Arthritis (RA) erzielt. Dennoch gibt es noch Optimierungsbedarf, um noch mehr Patienten in eine möglichst ...

Typ-2-Diabetes

Multifaktorielle Effekte mit GLP-1-RA Semaglutid

Diabetes mellitus Typ 2 ist eine multifaktorielle Erkrankung, die bereits ohne Vorliegen einer kardiovaskulären (CV) Erkrankung mit zahlreichen Komorbiditäten und einem erhöhten Risiko ...