Herz & Gefäße

Neueste Artikel
Kardiovaskuläre Risikopatienten

Neue Therapieoption mit Icosapent-Ethyl

Trotz leitliniengerechter Therapie der Risikofaktoren und einer Behandlung mit Statinen bleibt bei 60–80% der Patienten ein hohes Residual-risiko für Herz-Kreislauf-Komplikationen ...

DOAK-Therapie

Eine wirksame Option bei Vorhofflimmern

Das direkte orale Antikoagulans (DOAK) Apixaban hemmt den Faktor Xa und hilft damit, einer Entstehung von Blutgerinnseln vorzubeugen. Für Patienten mit Vorhofflimmern ist Apixaban ( ...

Empagliflozin

Jetzt auch zur Behandlung von HFrEF

Empagliflozin (Jardiance®) ist jetzt auch für Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz und reduzierter Ejektionsfraktion (HFrEF), mit oder ohne Typ-2-Diabetes, und einer geschätzten ...

Kardiovaskuläre Ereignisse

Präventiv LDL-C mit Evolocumab senken

Menschen mit dauerhaft hohem LDL-Cholesterin (LDL-C), wie z.B. bei familiärer Hypercholesterinämie, entwickeln häufig eine Atherosklerose und erleiden frühzeitig Herzinfarkte. Ob bzw. ...

Bei VTE und Vorhofflimmern

Apixaban als zusätzliches Antikoagulans

Die venöse Thromboembolie (VTE) beinhaltet zwei Krankheitsbilder: die tiefe Venenthrombose (TVT) und die Pulmonalembolie (PE), Letztere meist als Folge einer TVT. Das Risiko für eine ...

Kardiotherapie

Bei Herzinsuffizienz nicht halbherzig therapieren

Das Risiko für Herzinsuffizienz-bedingte Hospitalisierungen und Gesamtmortalität kann unter Alltagsbedingungen ebenso gesenkt werden wie in den Phase-III-Zulassungsstudien.1 Patienten ...

Hypertensive Herzerkrankung

Mehr als eine Verdickung des Herzens

Eine gefürchtete Folgeerkrankung der arteriellen Hypertonie ist die hypertensive Herzerkrankung. Diese manifestiert sich primär, aber nicht nur am Herzen in Form einer linksventrikulären ...

Sacubitril / Valsartan

Real-World-Studien bestätigen klinische Evidenz

Ein aktueller Review von Real-World-Studien zum Angiotensin-Rezeptor-Neprilysin-Inhibitor (ARNI) Sacubitril/Valsartan (Entresto®) bei symptomatischer, chronischer Herzinsuffizienz mit ...

NOAK

Auch im Alltag bewährt

Die Einführung nicht-Vitamin-K-abhängiger oraler Antikoagulantien (NOAK) hat die Behandlung des nichtvalvulären Vorhofflimmerns einfacher und sicherer gemacht.

COVID-19-Patienten

Antikoagulation von Vorteil?

Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) wurde jüngst die von Daiichi Sankyo unterstützte HERO-19-Studie gestartet.

Chronisches Koronar-syndrom

Bei Medikation auf Komorbidität achten

Patienten mit chronischem Koronarsyndrom weisen oft begleitende Erkrankungen wie einen Diabetes mellitus, eine Hypertonie oder Vorhofflimmern auf. Sie brauchen eine antianginöse ...

Venöse Thromboembolie

DOAK für eine bessere Prognose bei Krebspatienten

Derzeit ist bei Krebspatienten mit venöser Thromboembolie (VTE) niedermolekulares Heparin (NMH) der Goldstandard. Allerdings ist die Therapiepersistenz im Behandlungsalltag aufgrund der ...