© peterschreiber.media iStockphoto

7. November 2022

COVID-19

Risiko für schwere Verläufe senken

In Deutschland herrscht derzeit fast vollständig die Omikron-Variante BA.5 vor, die im Herbst und Winter das Risiko schwerer COVID-19-Verläufe wieder ansteigen lassen wird. Bei vulnerablen Risikopatienten sollte dem mit einer konsequenten und frühen antiviralen Therapie wie Nirmatrelvir/Ritonavir entgegengesteuert werden.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf allgemeinarzt.digital und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. universimed.com, allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren


Zitierhinweis: erschienen in dieser Ausgabe
Neueste Artikel
Acetylsalicylsäure

Antivirale Effekte gegen SARS-CoV-2

Aspirin® mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) zeichnet sich durch vielfältige Wirkdimensionen aus. Bereits in früheren In-vitro-Untersuchungen konnten antivirale Effekte von ASS ...

Pflanzlicher Hustenlöser

Schneller Wirkeintritt wissenschaftlich belegt

Studien belegen die Wirkung des pflanzlichen Hustenlösers Bronchicum® bei Kindern sowie bei Erwachsenen. So zeigt eine Goldstandardstudie bei Erwachsenen, dass Bronchicum® Tropfen den ...